– Angemessenes Fördern und Fordern –
Bei uns wird Ihr Kind individuell gefördert!

Hier die kurze Zusammenfassung:

  • LERN-BÜRO: ein Selbstlernzentrum, welches ständig erweitert wird. Präsensbibliothek und Gruppenraum für Lerngruppen oder einzelne Schülerinnen und Schüler.
  • „Lernen Lernen“ (Methodenlernen) als Unterrichtsstunde
  • Projekt des sanften Übergangs in Klasse 5
  • Lese- und Medienecken
  • Streitschlichtung
  • Individuelle Fördermaßnahmen in allen Klassen
  • musisch-künstlerische Förderung (Instrumentenkarussel, Kunstprojekt gefördert durch das Landesprogramm „Kultur und Schule“; Musical-Projekt gefördert durch das Landesprogramm „Kultur und Schule“; Zusammenarbeit mit der Folkwang-Musikschule)
  • individuelle Mädchen und Jungenförderung (z.B. im naturwissenschaftlichen, musisch/künstlerischen und/oder sportlichen Bereich)
  • Computerführerschein mit Zertifikat

Hier können Sie sich ausführlich informieren:

Förderkonzept an der Bertha-von-Suttner-Realschule

Auf der Basis eines für die Schule verbindlich verabredeten Förderkonzeptes erfahren die Schülerinnen und Schüler individuelle Förderung durch individuelle Beratung, Formen der Freiarbeit und gezielten Förderunterricht.
Dabei ist die Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern und mit den Eltern im Hinblick auf Beratung und Förderung ein zentraler Punkt!
Erfolgreiches Lernen wird an der Bertha-von-Suttner-Realschule als Ergebnis gelingender Kooperation gesehen. Daher erhalten die Eltern – gerade in der Erprobungsstufe – regelmäßig aussagekräftige Rückmeldung über den entsprechenden Leistungsstand Ihres Kindes.
Unsere pädagogische Arbeit begnügt sich nicht mit der Feststellung von Defiziten. „Diagnose“ und „Therapie“ sind untrennbar miteinander verbunden.
Dabei werden auch die leistungsstarken Kinder gefördert!
Ziel ist das selbstständige Lernen und Stärkung der Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler.
Dieses Konzept wird laufend evaluiert und auf die Schülerinnen und Schülern zugeschnitten.

  1. Für alle Jahrgangsstufen
  • Gezielte Individuelle Förderung in Vertretungs- bzw. Studienstunden durch Stärkung des individuellen und selbstständigen Lernens und Übens. (Vertretungsstundenmappen)
  • Lernbüro u.a. zur Leseförderung und Selbstlernzentrum (Präsensbibliothek und Gruppenraum für Lerngruppen oder einzelne Schülerinnen und Schüler)
  • Stärkung der Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler
  • Streitschlichtung
  • Schüler helfen Schülern (Tutorensystem und Nachhilfe)
  • Coolnesstraining

2. Für die Jahrgangsstufe 5

  • „Lernen Lernen“ (Methodenlernen) als Unterrichtsstunde
  • Computerführerschein
  • zusätzliche Ergänzungsstunden in den Hauptfächern

3. Für die Jahrgangsstufen 5 bis 7

  • Pflicht-AG: an einem Nachmittag werden Pflicht-AGs durchgeführt, die die Schülerinnen und Schüler selber wählen.
  • Arbeitsgemeinschaften, in denen die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen individuell (Stärken- und Schwächenförderung) ein halbes Jahr zu einem bestimmten Themenbereich gefördert werden können. Die Arbeitsgemeinschaften kommen aus den Bereichen der Hauptfächer, aus den sportlichen, kreativen, gesellschafts- oder naturwissenschaftlichen Bereichen; z.B. Hauswirtschafts-AG; Textil-AG; Chor-AG, Zirkus-AG, Sport-AG u.v.m.
  • Hausaufgabenbetreuung an den langen Tagen durch Lehrerinnen und Lehrer; an den kurzen Tagen durch qualifizierte Fachkräfte
  • Nachhilfe: „Schüler helfen Schülern“; Nachhilfe durch Studenten
  • LRS-Förderung

5. Für die Jahrgangsstufe 8

  • Vorbereitung auf die Lernstandserhebungen (D/M/E) durch zusätzliche Ergänzungsstunden in kleinen Gruppen

6. Für die Jahrgangsstufe 9

  • Vorbereitung auf das Berufspraktikum
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt

7. Für die Jahrgangsstufe 10

  • Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen (D/M/E) durch zusätzliche Ergänzungsstunden in kleinen Gruppen
  • Vorbereitung auf die Berufswelt durch eine enge Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt sowie Bewerbungstraining
  • Vorbereitung auf die Sekundarstufe II (Intensivkurse)
  • Tanzkurs der Klassen 10