Freiwillige, verlässliche und flexlible Hausaufgabenbetreuung an der Bertha-von-Suttner-Realschule

Schwächen abbauen und Stärken fördern

– freiwillige, flexible, verlässliche Betreuung bis 16 Uhr –

  • montags bis freitags bis 16 h durch qualifizierte Fachkräfte
  • flexibel und freiwillig
  • Klassen 5 – 7
  • Leitung durch eine qualifizierte Lehrperson
  • Unterstützung durch Lehrerinnen und Lehrer mit unterschiedlichen Fächern und außerschulische Fachkräfte
  • Die Hausaufgabenbetreuung an der Bertha-von-Suttner-Realschule ist ein Baustein des sozialen Lernens.
  • Sie können sich darauf verlassen, dass ihre Kinder zu Hause die Schule hinter sich lassen können, unbelasteter sind und Freizeit haben. Außerdem lernen die Kinder in der Hausaufgabenbetreuung, selbständig ihr Arbeitspensum zu organisieren.

Ablauf der Hausaufgabenbetreuung:

  • Nach dem Unterricht (lange und kurze Tage) haben die Kinder eine Pause!
  • Angebot eines Mittagessens in der Mensa (Kosten ca. 3,20 €)
  • Die Schultaschen werden während der Pause in einem Raum eingeschlossen.
  • In der Pause können sich die Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof unter Aufsicht mit unseren Sport und Spielgeräten (Bälle, Tischtennis, Badminton, Seilchen etc.) beschäftigen

1. Einrichten des Arbeitsplatzes

  • Einzeltisch für jedes Kind
  • Erstellen eines Arbeitsplans anhand seines Hausaufgabenheftes und seiner persönlichen Neigungen
  • Anhand der Klassenbücher werden die Hausaufgaben zur Erinnerung an die Tafel geschrieben.
  • Anwesenheitskontrolle
  • WICHITG: Es sitzt kein Nachbar in der Nähe, der ablenken kann.
  • Auch Essen und Trinken geschieht nicht am Arbeitsplatz.

2. Arbeitsphase

  • Bei Arbeitsbeginn herrscht Ruhe.
  • Während des Arbeitens wenden sich die Kinder an die betreuenden Schüler/innen, wenn sie Hilfe brauchen.
  • Nach Beendigung einer Aufgabe, legen die Kinder den Betreuer/innen ihre Arbeit vor. Das Datum, die Ordnung und die Lesbarkeit der Arbeit wird überprüft.
  • Ist eine Aufgabe erfolgreich abgeschlossen, macht das Kind eine kleinere Pause.

3. Beendigung der Arbeit

  • Sind die Eltern einverstanden, darf das Kind nach Hause gehen, wenn alle Aufgaben erledigt sind.
  • Manchmal bleiben die Kinder aber noch zusammen und fragen sich gegenseitig ab.

4. Individuelle Förderung

  • An manchen Tagen haben die Kinder weniger Hausaufgaben auf. Dann können die Kinder mit unseren zahlreichen Fördermaterialien individuell gefördert werden oder…

5. Spielen als Belohnung

  • An manchen Tagen, haben die Kinder weniger Hausaufgaben auf.
  • Dafür haben die Schülerinnen und Schüler einen Schnellhefter mit Inhaltsverzeichnis angelegt, der in der Schule verbleibt.
  • Danach dürfen sie in den Spieleraum, ins Lernbüro (große Anzahl an Kinder und Jugendbüchern) oder bei schönem Wetter auf den Schulhof. Eine betreuende Aufsicht ist immer bei ihnen.

6. Fördermaterialien

  • Für fast alle Fächer stehen Fördermaterialien zur Verfügung, die von den Schülerinnen und Schülern unter Aufsicht z.B. im Lern-Büro erarbeitet werden können.